Radstationen im Kreis Recklinghausen

Die rebeq GmbH, Beschäftigungs- und Qualifizierungsgesellschaft im Kreis Recklinghausen, betreibt die Radstationen (Lizensiert durch den ADFC NRW) in Castrop-Rauxel, Dorsten, Gladbeck, Marl und Recklinghausen. Hier wird arbeitslosen Menschen die Möglichkeit geboten, sich beruflich zu orientieren, praktische Erfahrungen in dem Arbeitsfeld zu erwerben und die eigenen Fähigkeiten zu stärken. Ziel ist die Förderung der Integration in den Arbeitsmarkt und die persönliche Weiterentwicklung.


Recklinghausen
Große-Perdekamp-Straße 2c, 45657 Recklinghausen, DeutschlandLeitungRaphael Peters 0176 – 16161060 recklinghausen@radstationen-vest.deWegbeschreibung
Details
Marl
Bahnhofstraße 160, 45770 Marl, Deutschland 0 23 65 – 20 39 89 0 23 65 – 20 69 32 sczyrba@rebeq.deWegbeschreibung
Gladbeck
Hansemannstraße 10, 45964 Gladbeck, DeutschlandLeitungMario Köhler 0 20 43 – 20 41 53 0 20 43 – 20 41 53 koehler@rebeq.deWegbeschreibung
Dorsten
Europaplatz, 46282 Dorsten, Deutschland 0 23 62 – 95 27 63 0 23 62 – 95 27 63 hoelsken@rebeq.deWegbeschreibung
Castrop-Rauxel
Im Ort 4, 44575 Castrop-Rauxel, DeutschlandLeitungRoland Randermann / Uwe Walter 0 23 05 – 54 63 28 radstation.castrop-rauxel@rebeq.deWegbeschreibung

Fahrradstationen in NRW

Inspiriert vom niederländischen Vorbild, sind seit 1996 durch das Programm „100 Fahrradstationen in NRW“, an den Bahnhöfen und Busbahnhöfen in Nordrhein-Westfalen, fast 70 Radstationen entstanden.

Die unmittelbare Nähe der Radstationen zu den Bahnhöfen, wertet nicht nur das Bahnhofsumfeld auf, sondern trägt auch als Schnittstelle für den umweltfreundlichen Nahverkehr in der Stadt und der Region bei und bietet zusätzliche Angebote und Funktionen. Durch die direkte Anbindung an die Bahn bzw. den Öffentlichen Personen Nahverkehr werden optimale Bedingungen geschaffen. So können Einwohnerinnen und Einwohner, aber auch Besucher, Touristen und Geschäftsreisende ihre Reise mit Fahrrad, Bahn und Bus durchführen und so die Förderung eines klimafreundlichen Verkehrs unterstützen. Durch die Radstationen steht das Fahrrad sicher und witterungsgeschützt. Darüber hinaus gibt es Fahrraddienstleistungen wie Mieträder und Pannenhilfe. Ein weiterer Aspekt ist die Schaffung von Arbeitsplätzen.